Kreismuseum Syke

Wettbewerb 2016

Das neue Ausstellungsgebäude ist gleichzeitig das neue Eingangsgebäude im Zentrum des Museumsareals. Es ermöglicht den Zugang von mehreren Seiten. So werden die heutigen Sackgassensituationen auf dem Grundstück aufgehoben.

Es entsteht eine neue Mitte.

Der Entwurf besteht aus vier Häusern, die sich mit ihrer typologischen Urform ganz bewusst in den Zusammenhang mit den historischen Gebäuden eingliedern. Die Fassaden verbinden sich durch Struktur und Farbe analog mit den historischen Gebäuden und zeigen doch deutlich die heutige Bautechnik.

Zwei Gebäude des Entwurfes empfangen die Besucher mit ihren Giebeln, wobei das offene, gläserne Gebäude den neuen Eingang bildet, und als Fuge sowie als Verbindungsgebäude fungiert. Das geschlossene Gebäude mit den neuen Ausstellungsflächen ist mit bronzefarbenem Trapezblech verkleidet und stellt sich ganz selbstverständlich und edel zwischen die historischen Gebäude. Durch den neuen Eingangsbereich entsteht eine sinnvolle, funktionale Einheit aus Ausstellung und den multifunktionalen ANgeboten.

Die zwei weiteren Häuser stehen in Verlängerung des ehemaligen Eingangshauses und schließen die Anlage nach Osten und Norden ab.

Die vorhandenen Ausstellungsräume werden durch ein Lichtkonzept aufgewertet und mit den neuen Räumen zu einer Einheit verbunden.

zurück