Phänomenta Flensburg

Realisierungswettbewerb 2005, 3.Preis

Als Solitär funktioniert das Gebäude als Eingangsgebäude zum Nordertorplatz aber auch als Kopfbau der Phänomenta.

Der Entwurf ähnelt vom Typus einem Speicher, der sich als öffentliches Gebäude präsentiert. Wie viele öffentliche Gebäude erhält er eine Ziegelfassade im gotischen Verband, hier als Gittermauerwerk. Durch das Gittermauerwerk der Fassade erhalten die Räume ein gedämpftes Licht, welches eine Inszenierung und die Konzentration auf die einzelnen Experimente zulässt.

 

zurück