Stadtzentrum Halberstadt

Wettbewerb 1.Preis

An der Stelle, an der sich einmal das Stadtzentrum der alten Bischofsstadt befunden hat, sehen wir heute, nach der vernichtenden Zerstörung des Krieges und nach 40 Jahren sozialistischen Städtebaus, eine leere Brachfläche zwischen dumpfen, scheinbar sinnlos angeordneten Wohnblöcken. Die großartigen Kirchen der Stadt sind als einzige Zeugen einer Hochkultur zurückgeblieben. Mit dem städtebaulichen Wettbewerb von 1992 unternimmt die Stadt Halberstadt einen Neuanfang. Ein lebendiges Zentrum soll entstehen.

Wir schlagen in unserem Entwurf die exakte Wiederaufnahme der historischen Baulinien vor, denn wir kommen zu dem Ergebnis, dass die Form einer historischen Stadt nicht neu erfunden werden kann. Auch eine Systematisierung oder Vereinfachung der im Grundriss der Stadt enthaltenen Themen führt nur zur Verarmung. Außer seiner Räumlichkeit besitzt der über viele Jahrhunderte hinweg entstandene Grundriss für uns heute keinen praktischen Sinn. Als geübte Spurenleser können wir die Entwicklung der Stadt aus Topographie und Handelswegen rekonstruieren.

Durch die Begegnung unseres heutigen Gestaltungswillens mit der Einzigartigkeit des historischen Grundrisses entsteht ein Stadtzentrum, das sowohl die Formen dieses seit Jahrtausenden bewohnten Ortes in sich trägt, als auch die Modernität, die unserem Leben entspricht.

Realisierung: 1993 -1997

zurück