Grundsteinlegung BBS V

10. November 2017
 
Erweiterung der Berufsbildenden Schule Braunschweig in der Kastanienallee durch einen Neubau

Expo Real 2017 in München

Wettbewerb „Braunschweig – Neue Burgpassage Umbau eines innerstädtischen Blocks“

06. September 2017
1. Preis
 
Durch den Umbau der Burgpassage bekommt die Stadt Braunschweig die einmalige Chance auf eine neue, öffentliche Straße im Zentrum der Stadt.
Die Burggasse entwickelt sich ganz selbstverständlich aus den schon vorhandenen und neu geschlossenen Blockrändern. Kleine Plätze definieren Anfang und Ende der Straße. Läden und Außengastronomie beleben diese neuen Stadträume.

BDA Workshop 2017

Hot Spots am Braunschweiger Bürgerpark

Zuschlag VgV-Verfahren Bundesbau

Juni 2017
 
Wir haben den Zuschlag für den Neubau eines Bürogebäudes für die PTB-Braunschweig erhalten.

Einweihung Neubau Kreisverwaltung Stade

Juni 2017

BNB-Zertifizierung

Mai 2017
 
Erfolgreiche Zertifizierung zum Koordinator Nachhaltiges Bauen auf Basis des BNB Systems

PTB, Eulerbau 1 ausgerüstet

Mai 2017

Belobigung „Deutscher Städtebaupreis 2016“

Das Ringgleis wird durch viele Nutzungsmöglichkeiten zu einem neuen Grün- und Freizeitraum der Stadt und zu einem Identitätsstifter für die Stadtentwicklung Braunschweigs.
 
Bis Ende 2015 haben wir den Jugendplatz und den Garten ohne Grenzen realisiert.

Büroexkursion Berlin

Dezember 2016

Einweihung PTB Helium

23/08/2016
 
Der Neubau der Heliumverflüssigungsanlage beherbergt eine Anlage, die es ermöglicht, durch Messungen gebrauchtes Helium zu reinigen und wieder zu verflüssigen. Die Funktion des Gebäudes soll nach außen durch „Schaufenster“ sichtbar sein. So sind die Gerätschaften Teil des Gebäudes und verleihen diesem seine Besonderheit.

Tag der Architektur 2016

ZOB Kornmarkt Wolfenbüttel
 
Wolfenbüttel verfügt mit dem Kornmarkt über einen weit ausgedehnten, zentralen, historischen Platz, der eine neue Gestaltung der zentralen Busstation fordert.
 
So ist eine Halteinsel entstanden, die unter einer schwungvoll abgerundeten, flachen Betonscheibe als Dach beidseitig angefahren werden kann. Die Konstruktion ist formal reduziert, um die historische Umgebung nicht zu beeinträchtigen.

Grundsteinlegung PTB, Eulerbau 1

04/03/2016
 
Das Bauvorhaben dient dem Zweck, Großverzahnungen, wie sie im Bereich der Windkraft und anderen Industriezweigen verwendet werden, zu vermessen.
Entwurfprinzip für die Fassade ist eine Aluminium-Haut, die sich über die verschiedenen Baukörper wie Büros, Messhalle, Klimatisierung und Anlieferung legt.

Hellwinkel 1.Preis und Beauftragung

März 2016
 
Das Ziel ist es, im Sinne der anregenden Quartiersentwicklungsplanung für Hellwinkel, einen lebendigen, heterogenen Baustein im Sinne des Gesamtkonzeptes beizutragen. Durch die klaren, architektonischen Baukörper werden lichtdurchflutete Räume gebildet.

Peter-Joseph-Krahe Preis 2015

In einer Feierstunde im Lichthof des Städtischen Museum am 03. November 2015 hat Oberbürgermeister Ulrich Markurth an die Architekten und Bauherren von fünf Gebäuden den Peter-Joseph-Krahe-Preis 2015 verliehen.

Einweihung Jugendplatz am Westbahnhof Braunschweig

30/10/2015
 
Der Jugendplatz ist Bestandteil des Gesamtkonzeptes am Ringgleis Braunschweig.
Bisher wurde der Bereich gewerblich genutzt und wurde nun zu einer öffentlichen Grünfläche mit Zugang zum Blumenteich ausgebildet. Auf dem Grundstück konnten bestehende Gebäude und bauliche Anlagen in den Jugendplatz integriert werden.

BDA Workshop 2015

Urbane Fehlstellen – Bahnhof sucht Anschluss

Die städtebauliche Idee ist es, dass der Braunschweiger Hauptbahnhof nicht mehr am Rand der Stadt liegt, sondern in die Stadt eingebunden ist. Durch bauliche Ergänzungen soll das Bahnhofsquartier als eigenständiger Stadtteil erlebbar werden.

Einweihung Vereinshaus Garten ohne Grenzen

01/07/2015
 
Das Grundstück befindet sich in innerstädtischer Lage des westlichen Ringgebietes im Bereich des ehemaligen Westbahnhofes und Ringgleises. Es handelt sich um ein gemeinnütziges Projekt , bei dem ein Grundstück für die Beetnutzung vorgesehen wird. Alle Einheiten, die für eine notwendige Infrastruktur notwendig sind, werden unter eine gemeinsame Pergola gestellt. Die dazwischen gebildete Freiräume dienen als Aufenthalts- und Arbeitsflächen.